Am vergangenen Wochenende fanden 4 Spiele mit FSV-Beteiligung statt.

Den Anfang machten noch vor der Jahreshauptversammlung die Altsenioren, die am Samstag um 15:30 Uhr in Gifhorn gegen den SV mit 4:1 unterlagen. Das Tor des Tages gelang Matthias Rudolph, der die FSV sogar in Führung brachte. Bis 2 Minuten vor Schluss war das Spiel beim Stand von 2:1 knapp, doch am Ende fehlten den Altsenioren die Kräfte, sodass es 4:1 hieß.

Sonntag spielte bereits um 12 Uhr in Rethen die 3. Herren. Leider stand es bereits zur Halbzeit 0:4 gegen die 2. Mannschaft des TSV Meine, am Ende musste man sich sogar 0:7 geschlagen geben. Köpfe hoch, es war immerhin der Tabellenführer! Punkte könnt ihr woanders holen.

Die 2. Herren spielte zeitgleich zur 1. Herren in Hillerse beim Tabellenzweiten, der immerhin noch kein Spiel verloren hatte. Nach 8 Spielen hatte Hillerse 7 Siege und 1 Unentschieden vorzuweisen, die 2. Herren der FSV war immerhin die 4 Spiele zuvor ungeschlagen bei 2 Siegen und 2 Unentschieden. Die Punkteteilungen gegen Seershausen und Isenbüttel waren zu wenig, weshalb auch in Hillerse etwas rausspringen sollte. Der Plan sah vor, tiefer zu stehen, geringe Abstände zwischen den Ketten zu haben, die Bälle in den Zweikämpfen zu erobern und dann umzuschalten. Bereits in Halbzeit 1 gestaltete sich dadurch ein von den Chancen ausgeglichenes Spiel, bei dem Hillerse zwar deutlich mehr Ballbesitz hatte, jedoch beide Mannschaften 4 Torchancen vorzuweisen hatten. Der Unterschied zwischen Platz 2 und Platz 10 in der Liga war bis dato die Effizienz: Hillerse vollstreckte zweimal eiskalt und führte nicht unverdient mit 2:0 zur Halbzeit, wenngleich die FSV ein gutes Spiel machte. Nach der Pause ein anderes Bild: Gallig wollte die FSV das Ergebnis korrigieren und war deutlich besser, weil sie die Zweikämpfe gewann und Hillerse zunehmend den Schneid abkaufte. Mit Erfolg: Nach Balleroberung schickte Jan Junke Kevin Katenhusen auf die Reise, der dem Verteidiger weg lief und eiskalt vollstreckte: 2:1. Hoffnung keimte auf. Nach einer fast gleichen Spielsituation tauchte Kevin frei vor dem Torwart auf und wurde nachdem er den Ball vorbei gelegt hatte von den Beinen geholt, Elfmeter. Tim Rudolph ließ dem Torwart mit seinem Vollspannschuss keinerlei Chance, der Ausgleich. Bereits zuvor waren Hans Daume und Janik Krista frei vor dem Keeper aufgetaucht, jedoch gescheitert. Am Ende hieß es dank einer aufopferungsvollen und voller Herzblut geführten Partie verdientermaßen 2:2. Jan Junke ließ Sekunden vor dem Ende gar noch den Sieg liegen.

Den Abschluss bildete die 1. Herren, die zu Hause den VfL Wahrenholz empfing. Nach schlechtem Saisonstart war der Gegner immer besser in die Spur gekommen und hatte von den letzten 4 Partien drei gewonnen. Bereits nach 2 Minuten führte der Gast mit 0:1, doch Jannik Bruns egalisierte die Führung nach 11 Minuten bereits. Die Mannschaften taten sich beide schwer, das Spiel war nicht gut. Schon nach 18 Minuten markierte Marcell Meyer das 1:2 für die Gäste, das wiederum Imo Zimmermann nach der Pause erwiderte: 2:2 nach einer Stunde. Das 2:3 in Minute 66 kam einer Vorentscheidung gleich. Als die 1. Herren öffnete, um noch den Ausgleich zu machen, entschied Wahrenholz mit dem 2:4 die Partie. Einer der schwächeren Auftritte der 1. Herren, die jedoch weiterhin gut da steht und sich bereits im nächsten Spiel wieder steigern wird.