Ballfangzaun am A-Platz in Adenbüttel nahezu fertig gestellt

0

Nach über einem halben Jahr Arbeit ist das Ziel in Sicht: Dank unzähliger Helfer wurden Wurzeln entfernt, die Erde begradigt, Fundamentlöcher gegraben, gemessen, die Pfosten einbetoniert und gestern die Traversen eingehängt. Neben den Vereinshelfern Dominik Lippe, Adam Nowakowski, Jan Malte Potratz, Philipp Schmidt und Michael Horst gilt ein sehr großer Dank Heinrich Voges, der die Helfer mit dem Hubwagen auf über 6m Höhe fuhr, damit dort die Traversen eingehängt und verschraubt werden konnten. Somit sind wir dem Ziel, keine Bälle mehr aus dem Wald holen, im Wald verlieren und keine unendlich langen Spielverzögerungen in Kauf nehmen zu müssen wieder ein bedeutenden Schritt näher. In einem letzten Arbeitseinsatz wird kommende Woche dann das Netz eingehängt. Wir freuen uns!

 

 19756472_1511741308885434_2080369016393068970_n

Vorbereitungsstart und Vereinsmeile

0

Sowohl die 1. als auch die 2. Herren starteten vergangenen Freitag in die Vorbereitung auf die neue Saison. Beide Mannschaften spulten zu Beginn ein leichtes Programm ab und grillten im Anschluss gemeinsam in Rethen.

Bei der 2. Herren wurde Dominik Lippe zum Kapitän bestimmt,  Jan Habenstein wird sein Stellvertreter sein. Zudem konnten in Thomas Ganski (TSV Rothemühle), Jan Junke, Björn Hoffmann (beide MTV Isenbüttel), Rene Wahrhausen (eigene 1. Herren) und Pascal Jäkel (vereinslos) 5 Neuzugänge begrüßt werden.

Die 1. Herren begrüßt aus der eigenen Jugend Mattis Lütge, Finn Gatzlaff und Kevin Katenhusen. Darüber hinaus stößt Marc Zimmermann aus Waggum zur 1. Herren. Bei Til Christ, ebenfalls aus Waggum, müssen noch ein paar Dinge zwischen den Vereinen geklärt werden.

Am Samstag fand im Rahmen des Schützenfestes eine Vereinsmeile statt. Auf dieser präsentierte sich die fsv mit einem Geschwindigkeitsmessgerät für Torschüsse und hatte vom Partnerverein Eintracht Braunschweig das Maskottchen Leo dazu geholt, der viel Spaß mit den Kids hatte.

IMG-20170701-WA0016

In den nächsten Tagen werden wir unsere Neuzugänge noch näher vorstellen und euch unsere Testspiele mitteilen.

 

Bis dahin, ein schönes Restwochenende!

Die FSV

Der vierte Aufstieg in 2 Jahren – die FSV hat es schon wieder getan!

0

Adenbüttel/Rethen.

Am vergangenen Sonntag war es soweit: Die 2. Herren, vor 4 Jahren noch schlechteste Mannschaft des Kreises, hatte dank einer beeindruckenden Rückrunde mit 8 Siegen und 3 Unentschieden bei keiner Niederlage die Chance, in die 1. Kreisklasse aufzusteigen. Da ein Aufstieg das Ergebnis einer langen Saison ist, fangen wir jedoch ganz vorne an.

Gerade aus der 3. Kreisklasse mit dem Double im Rücken aufgestiegen, war das Team selbstbewusst genug, dass man sich in der neuen Klasse auf jeden Fall halten kann. Doch am 07.08.2016 musste man das auch das erste Mal unter Beweis stellen. In einem kräftezehrenden Auswärtsspiel verlangte uns die SG Vollbüttel/Ribbesbüttel alles ab, wir gewannen in einem Kampfspiel jedoch dank unseres überragend reagierenden Schlussmannes Lars Burgdorf mit 1:3. Doch bereits ein Spiel später zeigte uns in einem Heimspiel in Rethen der SV Wagenhoff mit einer beeindruckenden Leistung die Grenzen auf, wir verloren auch in der Höhe verdient mit 0:3. Als das anschließende Auswärtsspiel beim VfB Gravenhorst sehr unglücklich mit 2:1 in der 91. Minute verloren ging, war das Team auf dem Boden der Tatsachen zurück. 3 Punkte aus 3 Spielen, zudem in den Leistungen stark schwankend. Es folgten 2 Siege und 2 Niederlagen, so recht wollte sich keine Konstanz einstellen. Doch dann folgten 6 Siege mit 30:6 Toren und die Mannschaft war vor der Winterpause wieder in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Die Niederlage in Wagenhoff und das Unentschieden gegen Triangel am Ende der Hinrunde führten jedoch dazu, dass die Hoffnung in der Winterpause nicht sehr groß war, oben nochmal angreifen zu können. Der TSV Meine und der SV Wagenhoff waren schon weit weg. Selbst auf den Dritten vom SV Welat hatte man bereits 7 Punkte Rückstand.

Darüber hinaus war Neuzugang Philipp Schmidt nahezu die ganze Hinrunde verletzt, Kapitän Michael Horst hatte sich das Kreuzband gerissen, Torjäger Patrick Lippe hatte Arthrose im Sprunggelenk und spielte bis auf Weiteres nicht mehr. David Busse hatte eine chronische Fußentzündung, Thorben Berwecke hatte sich das Wadenbein gebrochen und das Syndesmoseband gerissen, Oliver Jäschke hatte sich mehrere Rippen geprellt und Ricardo Röder war nach dem Kreuzbandriss aus der Vorsaison noch nicht wieder fit.

In der Winterpause tat sich dann einiges. Michael Horst entschied sich, aufgrund seiner Verletzung vom Spieler auf die Bank zu wechseln und trainierte das Team ab sofort mit Marlon Purps zusammen. Aus der 1. Herren kamen Tim Rudolph und Dominik Lippe runter. Das Team bekam einen neuen Ehrgeiz und war mit dem Erreichten nicht zufrieden. Das erste Rückrundenspiel war in Meine – ein Schlüsselspiel. Mit unglaublich großem Kampf, Hingabe und Leidenschaft ring man den TSV Meine mit 2:1 nieder. Das Team glaubte wieder an die eigene Stärke und gewann Selbstvertrauen für die Rückrunde. Man steckte sich das Ziel, ungeschlagen durch die Rückrunde zu gehen und irgendwie noch den SV Welat von Platz 3 zu verdrängen, um bei einer möglichen Relegation da zu sein. 8 Siege, 3 Unentschieden und ein Relegationssieg später war es soweit: Nach der 1. Herren war auch der 2. Herren der Durchmarsch gelungen, der 4. Aufstieg in 2 Jahren war perfekt. Mit dem Bus und wie immer vielen bedingungslos unterstützenden Fans im Rücken angereist, zeige das Team im Relegationsspiel vieles, was es in der Rückrunde gelernt hatte und beherrschte den TV Emmen. Die Mannschaft machte das Spiel breit, ließ den Ball und den Gegner gut laufen, spielte auch mal hinten rum und in den richtigen Situationen wurde das Tempo angezogen und auf das Tor gegangen. Das Endergebnis von 7:0 vor der großartigen Kulisse in Kästorf spricht Bände.

Doch ein Aufstieg ist nicht nur sportlich ein großer Erfolg. Diese Mannschaft verdiente diese Bezeichnung in jederlei Hinsicht. Einige Beispiele wollen wir euch nicht vorenthalten. Der neue Kapitän, Jan Habenstein, spielte zwar nicht immer, gönnte dem Team aber alles und setzte sich voll ein. Er organisierte neben dem Platz, machte sich Gedanken, was man in Ablauf und Spiel noch besser machen könnte. Er hatte immer ein offenes Ohr für seine Mitspieler und trug vieles an die Trainer weiter. Und er war ein Vorbild an Einsatz, Disziplin und Ehrgeiz. Der Mann ist gerade einmal 20! Neuzugang Philipp Schmidt integrierte sich sofort perfekt im Team, kümmerte sich um spontane Mannschaftsabende und hatte immer wieder gute Ideen für sinnvolle Investitionen oder gemeinschaftsfördernde Aktionen. Als das Team Mitte der Rückrunde im direkten Duell am SV Welat vorbei ziehen konnte, verlegten die Spieler Termine, Routinier Christoph Heise unterbrach sogar den Urlaub. Eine ganz besondere Geste zeigte auch Ersatztorwart Daniel Müller. Zu allererst unterstützte er Stammtorwart Lars Burgdorf die gesamte Saison über ohne ein Spiel zu machen. Als sich das Relegationsspiel abzeichnete und Lars Burgdorf zu besagtem Termin im Urlaub war, dachte Daniel auch im Sinne des Teams und schlug vor, Sascha Jäschke aus der 1. Herren zu fragen, ob er in diesem Entscheidungsspiel im Tor stehen könnte. Als unser Torwarttrainer, Hansi Müller, der in der Rückrunde überragende Arbeit mit den Jungs ablieferte, ihn ins Gebet nahm, solche Spiele selber zu spielen, winkte er ab und sagte, dass das Team mit Sascha größere Chancen habe, den Aufstieg zu erreichen. Die Mannschaft zog alle Hüte und so verstand es sich von selbst, dass Daniel nochmal zum Einsatz kam. Im Heimspiel gegen Volkse-Dalldorf wurde Daniel eingewechselt und machte als Stürmer ein Tor, bei dem das gesamte Team nach vorne gerannt kam und ihn beglückwünschte. Ricardo Röder unterbrach extra zum Relegationsspiel ebenfalls seinen Urlaub und kam mit seiner Frau zurück. Und Sascha Klein, Fabian Rampas, David Busse und Oliver Jäschke, die zu dieser Zeit im Ausland weilten oder verhindert waren, ließen dem Team auf besondere Weise motivierende Worte zukommen. Christian Streich sagte einmal genau wie Otto Rehagel, dass die wichtigsten Spieler im Team nicht die sind, die auf dem Platz stehen, sondern die, die dahinter auf der Bank sitzen und den anderen Druck machen. Sich im Training rein hängen und nie den Kopf hängen lassen, obwohl sie nicht immer eingesetzt werden. Das Team und die Mitspieler unterstützen und kein Neid oder Missgunst aufkommen lassen. Auch davon waren in diesem Team sehr viele Spieler vorhanden.

Wir könnten ewig so weiter machen und noch viele Beispiele nennen. Die Kernpunkt bleibt der gleiche. Ihr seid aufgestiegen, weil ihr für die Klasse sehr viel Qualität hattet. Und ihr seid aufgestiegen, weil ihr menschlich top drauf und im Herzen ein Team seid. Vielen Dank für eine tolle Saison sagen Marlon und Michi.

FSV II mit Spiel um Aufstieg in 1. Kreisklasse – ein Aufruf!

0

Relegation

 

Kommenden Sonntag, den 11.06.2017 um 15 Uhr in Kästorf ist es soweit: Die 2. Mannschaft der FSV spielt gegen den TV Emmen aus der anderen 2. Kreisklasse um den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. In 90 Minuten steigt die Mannschaft auf, die das Spiel gewinnt. Ein Rückspiel gibt es nicht. Wenn es nach 90 Minuten Unentschieden steht, gibt es 2 Mal 15 Minuten Verlängerung, anschließend Elfmeterschießen, falls es immer noch Unentschieden steht.

Die FSV II ging ungeschlagen durch die Rückrunde, doch in 90 Minuten kann alles passieren. Deswegen braucht das Team DICH! Komm mit nach Kästorf und unterstütze die Mannschaft – in rot!!!

Wie? Eine Möglichkeit bietet der Fan-Bus, für den es noch 8 Restkarten gibt. Hier fahren 25 Fans mit dem Team und dem Trainergespann zum Spiel und nach dem Spiel wieder nach Adenbüttel zurück. Der Preis für Fahrt und Verpflegung (Softdrinks, Bier) an Bord liegt bei 20€. Wenn ihr Interesse habt, meldet Euch bitte bei Marlon Purps, Tel. 0177/4647524 oder Michael Horst, Tel. 0172/6185100. Viele weitere Zuschauer reisen auch selber mit dem Fahrzeug an. Egal wie – Hauptsache, Du bist dabei!

Nicht unerwähnt lassen wollen wir das Engagement unserer 3. Herren: Sie hat extra um beim Spiel dabei sein zu können, die Zugrückfahrt von der Mannschaftsfahrt verlegt und kommt 14:26 am Bahnhof in Gifhorn an. Leider fehlt 9 Spielern noch eine Möglichkeit, um von dort aus nach Kästorf zu kommen. Wenn Du unserer 3. Herren helfen willst und einen Teil der Spieler mit nach Kästorf nehmen willst, melde Dich bei Michael Horst, Tel. siehe oben.

ALLE NACH KÄSTORF – IN ROT!!!

2. Herren mit Aufstiegsspiel gegen Emmen am 11.06.17 um 15 Uhr in Kästorf

0

Nach ungeschlagener Rückrunde mit 7 Siegen und 3 Unentschieden bei 58:17 Toren hat sich unsere 2. Herren ein Relegationsspiel gegen den 3. der Nordstaffel der 2. Kreisklasse, den TV Emmen, verdient. In der Rückrunde überholte das fairste Team der Liga von den Trainern Michael Horst und Marlon Purps den SV Welat, der im Winter noch 7 Punkte Vorsprung hatte und am Ende 9 Punkte Rückstand aufwies.

Am Sonntag, den 11.06.2017 um 15 Uhr kommt es in Kästorf zum K.O.-Spiel in der Relegation. Das Team bereitet sich die nächsten 2 Wochen noch intensiv darauf vor und wird am Tag der Tage mit einem gemieteten Reisebus und ein paar treuen Fans zum Spiel anreisen. Wir rufen hiermit den gesamten Verein und die Region zur Unterstützung auf! Wir sind voller Vorfreude auf dieses Spiel, für das man Fußballer ist und wollen den Tag mit Euch allen in Kästorf verbringen. Also kreidet ihn euch blau-rot-weiß im Kalender an und nehmt euch unter keinen Umständen etwas anderes vor.

Wir zählen auf euch!

 

Relegation

  • Kalender

    27. Juli 2017
    • Tim Rudolph Geburtstag

    • Oliver Jäschke Geburtstag

    • Markus Heuer Geburtstag

    30. Juli 2017
    • Rene Wahrhausen Geburtstag

    • Henner Wesemann Geburtstag

  • Unsere Fans

nach oben